Comeback-Elbe-Elster
Comeback-Elbe-Elster

Zum Kontakt-Formular
E-Mail: info@gdrei-web.de
Telefon: 03531-718288
Kontakt!

Autor: Stephanie Auras

Heiraten auf dem Land

05.08.2021 Allgemein Kommentare geschlossen

Sich das Ja-Wort geben, dort, wo man sich vor dem Wegzug kennengelernt hat oder wo ein Partner seine Wurzeln hat, davon träumen auch viele ehemalige „Elbe-Elsteraner“. Aber auch für viele Großstädter aus Berlin, Dresden und Leipzig ist Heiraten auf dem Land ein absolutes Highlight.
„Viele einheimische, aber nicht ortsansässige Paare genießen die gemütliche, familiäre und vor allem persönliche Atmosphäre in unseren regionalen Standesämtern. Alte Traditionen wie die „Leine spannen“ oder auch Blumen oder Reis streuen, werden oft von Familienangehörigen als Überraschung geplant und sind auf unseren eher kleinen Marktplätzen auf Anfrage möglich.“
Antje Keilwagen
Standesbeamtin der Verbandsgemeinde Liebenwerda

Viele Wege führen in euren Ehehafen

Heiratswillige Paare können in Elbe-Elster aus einem breiten Angebot an Standesämtern, Trauorten und wunderschönen Kirchen wählen – was es nicht immer einfacher macht. Wir helfen euch dabei, einen Überblick zu bekommen. Wo und wie findet man seine Traum-Hochzeitslocation in Elbe-Elster und welche Formalien müssen eingehalten werden, um einen Trautermin aus der Ferne zu beantragen? Comeback Elbe-Elster hat sich in den regionalen Städten und Ämtern umgehört und mit einigen Standesbeamtinnen zum Thema Heiraten auf dem Land persönlich gesprochen.

Standesamtliche Trauung

Vom klassischen Trauzimmer in einem historischen Rathaus bis hin zum romantischen Trausaal in einem echten Märchenschloss – in Elbe-Elster gibt es viele Möglichkeiten, sich standesamtlich trauen zu lassen. Anbei unsere Übersicht der Standesämter mit Online-Informationen:

– Trauzimmer im Standesamt Schönborn

Frau Michaela Richter, Tel.: (035326) 98 113, E-Mail: standesamt@elsterland.de

Lust zum Heiraten im Amt Elsterland? Dann findet ihr alle Infos auf der Webseite des Amtes

– Trau-Raum im Energie Service Zentrum
– Trauzimmer im Schloss Sallgast

Frau Anett Laube, Tel.: 03531 – 782-24, E-Mail: standesamt@amt-kleine-elster.de
Frau Andrea Lichtenberger (stellvertr. Standesbeamtin)

Lust zum Heiraten im Amt Kleine Elster? Dann findet ihr alle Infos auf der Webseite des Amtes. 

– Rathaus Bad Liebenwerda
– Falkenberg Rathaus
– Uebigau Schlossherberge
– Wahrenbrück Graun-Zentrum
– Kietzbüheler Stubn in Falkenberg – Restaurant
– Mühlberg – Am Kloster

Frau Antje Keilwagen, Tel.: 035341 155-127, E-Mail: antje.keilwagen@vg-liebenwerda.de
Frau Wegeleben, Tel.: 035341 155-121, E-Mail: katja.wegeleben@vg-liebenwerda.de

Lust zum Heiraten in der Verbandsgemeinde? Dann findet ihr alle Infos auf der Webseite der Stadt Bad Liebenwerda.

– Rathaus Kirchhain
– Trauzimmer im Schloss Doberlug
– Waldhufe Pavillon (unter freiem Himmel)

Frau Stefanie Kunze, Tel.:(035322) 39135, E-Mail: standesamt@doberlug-kirchhain.de

Lust zum Heiraten in der Stadt Doberlug-Kirchhain? Dann findet ihr alle Infos auf der Webseite der Stadt.

– Trauzimmer Stadtschloss
– Elsterschloss Goldzimmer
– Elsterschloss Gärtnerhaus
– Kleine Galerie (Stadt Elsterwerda)
– Trauzimmer Gut Saathain

Frau Gärtner, Tel.: (03533) 65-160, E-Mail: standesamt@elsterwerda.de
Frau Weller , Frau Hennig , Frau Bürgermeisterin Anja Heinrich und Herr Exner

Lust zum Heiraten? Dann findet ihr alle Infos auf der Webseite der Stadt. 

– Trauzimmer mit Kreuzgewölbe im restaurierten Renaissanceschloss (Feng-Shui zertifiziert)

Frau Döring, Tel.:(03531) 783 631, E-Mail: standesamt-gu@finsterwalde.de
Frau Wülknitz, Tel.:(03531) 783 630, E-Mail: standesamt@finsterwalde.de

Lust zum Heiraten? Dann findet ihr alle Infos auf der Webseite der Stadt. 

– Trausaal im Amt
– Drandorfhof
– Jagsaler Mühle

Frau Michaela Losse, Tel.: (035361) 356-18, E-Mail: amt-schlieben@t-online.de

Lust zum Heiraten im Amt Schlieben? Dann findet ihr alle Infos auf der Webseite des Amtes. 

– Trauzimmer im Rathaus Schönewalde
– Trauzimmer Teehaus am Park Ahlsdorf
– Trauzimmer im „Haus Waldesruh“
– Trauzimmer am Bundeswehrstandort Schönewalde/Holzdorf – OHG
– Trauzimmer im Mehrzweckgebäude Jeßnigk

Frau Christiane Knese, Tel.: 035362/7433-21, E-Mail: allgemeine@schoenewalde.de
Frau Ines Fülla, Tel.: 035362/7433-33, E-Mail: allgemeine@schoenewalde.de

Lust zum Heiraten im Amt Schönewalde? Dann findet ihr alle Infos auf der Webseite des Amtes. 

– Trauzimmer Vorderschloss

Frau Reinold, Tel.: (035323) 63123 E-Mail: standesamt@stadt-sonnewalde.de

Lust zum Heiraten in der Stadt Sonnewalde? Dann findet ihr alle Infos auf der Webseite der Stadt. 

– Trauzimmer im Rathaus
– Trausaal im Schloss Grochwitz
– Botanischer Garten (freie Trauung ab 2021 in Planung)

Frau Patricia Heinze, Tel.: (03535) 482-312, E-Mail: standesamt@stadt-herzberg.de
Frau Rita Heinrich, Tel.: (03535) 482-310, E-Mail: standesamt@stadt-herzberg.de

Lust zum Heiraten in der Stadt Herzberg/Elster? Dann findet ihr alle Infos auf der Webseite der Stadt. 

„Unser Trauzimmer im Schloss ist Feng-Shui zertifiziert, was einmalig in Deutschland ist. Nach der Eheschließung kann die Remise im Schloss für einen Sektempfang o.ä. angemietet werden.“
Juliane Wülknitz
Standesbeamte in der Sängerstadt Finsterwalde
Foto by Stefan Heppe Fotografie
„Aktuell trauen wir unsere Paare in unserem Trausaal im Rathaus, welcher auch kürzlich renoviert wurde und somit ein sehr freundlich helles Ambiente bietet und gern von unseren Heiratenden angenommen wird. Zudem bietet das Grochwitzer Schloss die Möglichkeit der Trauung. [...} Zukünftig ist es möglich Trauungen unter freiem Himmel in unserem Botanischen Garten anzubieten. [...] In positiver Erwartung avisieren wir jedoch zeitnah unsere erste Trauung in unserem Botanischen Garten.“
Patrica Heinze
Standesbeamtin in Herzberg/ Elster

Kirchliche Trauung

In Elbe-Elster gibt es zahlreiche wunderschöne Kirchen in beschaulichen Kleinstädten und Dörfern. Man kann man sich seine Wunschkirche vorab in Ruhe aussuchen. Setzt euch dazu bitte mit der Gemeinde Eurer Wahl in Verbindung. Für die meisten RückkehrerInnen kommt jedoch meist die Trauung in der jeweiligen heimatlichen Ortsgemeinde in Frage. Auch über die Wahl des Pfarrers oder der Pfarrerin könnt Ihr frei entscheiden. Im Traugespräch besprecht Ihr den Ablauf und habt die Möglichkeit, eure Trauung sehr persönlich zu gestalten.

Einen Überblick mit den jeweiligen Pfarrämtern findet Ihr hier: https://kirchenkreis-niederlausitz.de/gemeinden.html

Weitere Fragen und Antworten rund um die kirchliche Trauung findet Ihr in den FAQ’ s des Evangelischen Kirchenkreis Niederlausitz.

Freie Trauung

Offizielle rechtsgültige Eheschließungen dürfen in Deutschland nur durch das Standesamt durchgeführt werden. Doch viele Paare wünschen sich als Zusatz oder als zweites, auffrischendes Ehegeständnis eine freie Trauung. Dies ist besonders für mehrsprachige Paare aus oder in Elbe-Elster interessant, die die Trauung in Deutsch für die ortsansässige Familie und in ihrer Muttersprache des jeweiligen Partners durchführen möchten. Ob Zuhause bei Oma im Garten, auf einer typisch grünen Elbe-Elster-Wiese oder barfuß an einen der zahlreichen Seen mit Elvis im Hintergrund, eurer Phantasie und euren Wünschen sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Die nächste Traurednerin befindet sich in Forst und kann euch ab 500 Euro ein Angebot unterbreiten. Heike Hirmer ist seit 14 Jahren im Geschäft und hat uns beim Interview sogar von einer anstehenden Deutsch-Polnischen Trauung in Finsterwalde erzählt.

Freie Trauungen Heike Hirmer
Alexanderstr. 10
03149 Forst
Festnetz: +493562663207
Mobil: +491744154505
Web: https://www.hochzeitsplanung-hochzeitsredner.de/

Wie erfolgen die Anmeldung und Terminvergabe?

Zunächst meldet Ihr euer Aufgebot an eurem derzeitigen Wohnort an und lasst dieses dann an euer Wunschstandesamt in Elbe-Elster übersenden. Vorab empfiehlt sich immer ein persönliches Gespräch vor Ort. Hier erfahrt ihr auch, welche weiteren Unterlagen benötigt werden und ob euer Wunschtermin noch frei ist.

Kosten

Die kirchlichen Trauungen sind meist kostenlos. Manche Gemeinden erbitten einen Kostenbeitrag. Was die Standesämter betrifft, sind die Gebührenordnungen ganz unterschiedlich. Bitte fragt dazu in euren Wunschstandesamt während eines persönlichen Gespräches nach.

Hochzeitslocations in Elbe-Elster

Nachdem die Eheschließungsformalitäten geklärt sind, fangen die Hochzeitsplanungen für die Feierlichkeiten an. Anbei eine kleine Auswahl möglicher Hochzeitslocations in Elbe-Elster:

0
TOP 20 der Hochzeitslocations in Elbe-Elster

Noch Tipps?

Ihr sucht noch einen guten DJ, zuverlässige Hochzeitstorten-, Catering- und Fotoboxanbieter? Oder einen professionellen Hochzeitsfotografen? In Elbe-Elster haben sich viele Startups und erfahrende Dienstleister auf das Thema Hochzeit spezialisiert und freuen sich über eure Buchungen. In Finsterwalde gibt es zum Beispiel seit 2019 auch wieder ein Brautkleidergeschäft: Favori Brautladen Geschäft 

Wusstet Ihr, dass sich der Verein für Stadtmarketing und
Wirtschaft Bad Liebenwerda e.V. gerade mit einem Konzept als Hochzeitsstadt bewirbt?

Elbe-Elster steckt voller Überraschungen und entpuppt sich nach unserer Recherche als absolut heiratenswert!

P.S. Wir bedanken uns bei allen InterviewpartnerInnen und bei Hochzeitsfotograf Stefan Heppe  für die fotografische Blog-Begleitung.


Lieblingsorte in Elbe-Elster gesucht

11.06.2021 Allgemein Kommentare geschlossen

Comeback Elbe-Elster startet gemeinsam mit dem Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V. und dem Landkreis Elbe-Elster eine Social Media Kampagne von RückkehrerInnen und ZuzüglerInnen für Elbe-Elster-Fans. Alle RückkehrerInnen und ZuzüglerInnen sind aufgerufen, ihre öffentlich zugänglichen Lieblingsplätzchen im Landkreis den Elbe-Elster-Fans fotografisch zu zeigen.

„Im Kollegen-Team tauschten wir uns während den Mittagspausen bereits seit Beginn der Pandemie zu möglichen, noch unentdeckten Ausflugsorten in Elbe-Elster aus. So entstand die Idee, eine MITMACH-Kampagne unter dem Hastag #LieblingsorteinElbeElster zu starten.“, erzählt Stephanie Auras-Lehmann, Projektkoordinatorin von Comeback Elbe-Elster. Mit den vielen Corona-Lockdowns sind Heimaturlaub und Tagesausflüge in die ländlichen Regionen gezwungenermaßen noch hipper geworden. Auch in Elbe-Elster bleibt zum einen der Rückkehr- und Zuzugstrend stabil und zum anderen entdecken die Elbe-Elster Bewohner ihre Heimat neu.

„Im Grunde zähle ich zu den klassischen Rückkehrern. Aufgewachsen in Elbe-Elster bin ich nach 14 Jahren Großstadtleben wieder in die alte Heimat zurückgekehrt und betrachte diese nicht nur dank meiner touristischen Tätigkeit inzwischen mit ganz anderen Augen: Zauberhaft historische Innenstädte, die Weite und Vielfalt der Landschaft, beeindruckende kulturelle Schätze und gelebte Regionalität in ihren unterschiedlichsten Facetten. Immer wieder entdecke ich neue bezaubernde „Elbe-Elster-Fleckchen“, die ganz großes Lieblingsort-Potential haben.“, so Susanne Dobs, Geschäftsführerin des Tourismusverband Elbe-Elster e.V.

Wer bereits Wurzeln in seiner alten Heimat geschlagen hat oder wen es als Großstadtpflanze ins ländliche Elbe-Elster gezogen hat, ist herzlich eingeladen, sich an der Aktion zu beteiligen. Jede Woche wird dann ein Lieblingsort als Post auf allen Facebook- und Instagram-Kanälen der drei Kampagnenpartner gelüftet. Das Aktionsteam um Susanne Dobs (Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V.), Janine Niederstraßer und Philipp Strelitz (Landkreis Elbe-Elster) sowie Stephanie Auras-Lehmann (Comeback Elbe-Elster) reisten bereits an einen ihrer gemeinsamen Lieblingsorte, der „Grube Gotthold“. Die ehemalige Braunkohlen- und Kiesgrube liegt ca. zwei Kilometer westlich von Hohenleipisch. „Lieblingsorte verbinde ich meist mit Erlebnissen aus der Kindheit und kehre dahin immer wieder zurück. Bei der Grube Gotthold war es anders. Sie war der erste Geheimtipp, den ich nach meinem Umzug in die Kurstadt erradelt habe. Ich liebe hier das wechselvolle Naturgefühl zwischen Karibikflair und Sächsischer Schweiz und das Überraschungsmoment, wenn sie hinter den Bäumen auftaucht.“, schwärmt Janine Niederstraßer, Marketingkoordinatorin des Landkreises Elbe-Elster.

Die gesuchten Fotos (gern auch als Selfie) sind mit Namen, Ort und der Entstehungsgeschichte bzw. Wegbeschreibung an das Comeback-EE- Team per Mail über info@comeback-ee.de einzureichen.

 


Gibt es eine ausreichende medizinische Versorgung in Elbe-Elster?

29.03.2021 Allgemein, Arbeit, Familie Kommentare geschlossen

Bei einem Rück- und Zuzug nach Elbe-Elster spielt für viele Familien selbstverständlich auch die medizinische Infrastruktur vor Ort eine wichtige Rolle. Kann ich überhaupt mit chronischen Vorerkrankungen und einem derzeitigen Wohnsitz gleich neben der Berliner Charité aufs Land ziehen? Muss ich monatelang auf einen Facharzttermin warten? Ist ein guter Kinderarzt in der Nähe? Wie schaut es für unsere Oma mit der Dialyse-Versorgung aus?

Gemeinsam mit drei Expertinnen aus der Gesundheitsbranche gehen wir weiterhin Fragen wie „Welche Fachärzte gibt es?“, „Sind wir auch in 10 Jahren noch gut versorgt?“ oder „Kann ich als junger Mediziner meine Karriere hier fortsetzen?“ auf den Grund.

Ein innovativEEs Elbe-Elster Klinikum und modEErne Medizinische Versorgungszentren 

Im Elbe-Elster Klinikum gibt es in den drei Häusern in Herzberg, Finsterwalde und Elsterwerda 15 chefarztgeführte Fachabteilungen. Es befindet sich komplett in Trägerschaft des Landkreises. Des Weiteren sind in den Medizinischen Versorgungszentren (MVZ)  des Elbe-Elster Klinikums 25 Ärzte an 13 Standorten tätig.

Mit derzeit 1100 Mitarbeitern, einschließlich Tochtergesellschaften, ist das Klinikum einer der größten Arbeitgeber der Region. „Fachbereiche, in denen Ärzte und Ärztinnen noch angestellt werden können (MVZ und Klinikum) sind vor allem: Dermatologie, Neurologie, Anästhesie und Intensivmedizin, Innere Medizin, Radiologie, Leitung Notaufnahmen und der Hausärzte-Bereich.“, berichtet uns Dunja Petermann, Pressesprecherin der Elbe-Elster Klinikum GmbH. „Wir bieten Benefits wie umfassende Fortbildungsmaßahmen, Unterstützung bei Wohnungssuche für Ärzte als auch lukrative gekoppelte Anstellungen im stationären und ambulanten Bereich für ärztliches Personal.“, so Petermann weiter.
Aus unseren Erfahrungen erfolgt ein Zuzug nach Elbe-Elster für viele junge Paare oft vor oder während der Familienplanung. Für werdende Mütter ist das Elbe-Elster Klinikum mit der Geburtshilfe in Herzberg/ Elster im Landkreis ein kompetenter Ansprechpartner. 

Dazu gibt es noch weitere „MVZ’ s“ (z.B. Epikur und ANSB med Zentrum )  in anderer Trägerschaft mit insgesamt 12 Ärzten. Ein ärztlich geführtes MVZ wird zudem auch gerade neu in Falkenberg gegründet.

Die Medizin ist gut aufgestEElt und wird wEEiblich

Im gesamten Landkreis gibt es 79 Hausärzte, 5 Kinder- und Jugendmediziner, 84 Fachärzte (siehe Grafik vom Weiterbildungsnetzwerk Südbrandenburg) sowie 26 Praxen der Psychotherapeutischen Versorgung. (davon 3
Fachärzte für Psychiatrie u. Psychotherapie, 5 Kinder- und Jugendpsychotherapeuten und 18 psychologische Psychotherapeuten)

Bei insgesamt 194 Ärzten und Psychologischen Psychotherapeuten sind 119 niedergelassen und 75 angestellt. Dank der neuen „Medizinischen Versorgungszentren“ steigt die Zahl der angestellten Ärzte stetig. Darüber hinaus sind aus der ursprünglichen Einzelpraxis viele verschiedene Kooperationsformen und Trägermodelle entstanden. In Hinblick auf den bevorstehenden Strukturwandel z.B. Modellregion „Gesunde Lausitz“ gibt es hier auch riesige Weiterentwicklungsoptionen.

Besonders für Ärztinnen ist Elbe-Elster aufgrund des guten Kinderbetreuungsangebotes, möglicher Teilzeitanstellungen sowie unterstützender Familien- und/ oder Verkehrsanbindungen, zu einem attraktiven Zuzugsort geworden. Die Medizin in Elbe-Elster wird weiblich. (siehe Grafik vom Weiterbildungsnetzwerk Südbrandenburg)

Wer genauere Informationen zur aktuellen Versorgungssituation möchte, kann sich die Versorgungsgrad-Tabellen bei der KVBB anschauen:
https://www.kvbb.de/praxis/zulassung/bedarfsplanung/versorgungssituation/

Unser persönliches Fazit: Es gibt immer Luft nach oben, aber der Elbe-Elster-Kreis ist dran die Versorgungslücken je nach Amt bzw. Gemeinde gemeinschaftlich zu schließen. Wie in vielen ländlichen Regionen treten auch in Elbe-Elster je nach Fachgebiet längere Wartezeiten bei der Terminvergabe auf. Bei beliebten Praxen ist das Wartezimmer voll und man muss hin und wieder mehr Zeit für den Arztbesuch einplanen.

Generationswechsel und Imagekampagne für mehr Landärzte in „EE“

Laut KVBB beträgt das Durchschnittsalter aller brandenburgischen Vertragsärzte 54,4 Jahre. Eine differenzierte Betrachtung der Altersstruktur in den beiden Versorgungsbereichen lässt jedoch gravierende Unterschiede erkennen: So sind 33,6 Prozent der Hausärzte 60 Jahre und älter, bei den Fachärzten sind dies 29,2 Prozent. „Auch in Elbe-Elster wird es in den kommenden Jahren viele Wechsel geben, denn über 50 Ärzte sind jetzt schon über 60 Jahre alt. In einigen Fachbereichen sind aber auch schon viele junge Ärzte da, um zumindest dort eine langfristige Sicherung der medizinischen Versorgung zu gewährleisten“, resümiert Andrea Trunev, Netzwerkkoordinatorin vom Ärztenetz Südbrandenburg. Deswegen startete im letzten Jahr die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg gemeinsam mit der Landeskrankenhausgesellschaft Brandenburg die Kampagne „ICH FEIER DICH VOLL! WEIL DU DA BIST. WERDE LANDÄRZT*IN IN BRANDENBURG.“ Die Kampagne zur Förderung der landärztlichen Versorgung wird vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz finanziert und ist in Brandenburg bereits ein echtes Erfolgsmodell.

Im Landkreis Elbe-Elster können folgende Zulassungen bzw. Praxisübernahmen erfolgen (Stand 2020):

•Hausärzte

•Kinderärzte

•Augenheilkunde

•Dermatologie

•HNO

•Urologie

•Psychotherapie

Aktuelle Informationen finden interessierte Ärzte und Ärztinnen auch unter: https://www.kvbb.de/praxis/zulassung/bedarfsplanung/zulassungsmoeglichkeiten-ausschreibungen

Elbe-Elster ist medizinisch vernEEtzt

Wie in vielen ländlichen Regionen Deutschlands ist auch für Elbe-Elster hochqualifiziertes medizinisches Personal heißbegehrt. Um den Herausforderungen des demografischen Wandels, aber auch des technischen und medizinischen Fortschritts zu bewältigen, arbeiten im Landkreis einige Verbände an effektiven, zielgruppenorientierten Lösungen und Angeboten:

Weiterbildungsnetzwerk Südbrandenburg 
„Das Netzwerk richtet sich an weiterbildungswillige Ärzte, Studenten, angehende Ärzte und Schüler, die in den Beruf hineinschnuppern möchten. Aber es ist auch für Ärzte gedacht, die mit ihrer Fachkompetenz den jungen Kollegen helfen möchten, sich zu entwickeln.“, erläutert Andrea Trunev. Auch hier wirbt man um junge stadtmüde Schüler*Innen, Studenten*Innen und angehende Ärzte*Innen sowie Fachpersonal im Pflege- und Gesundheitsbereich.

MEDIS 
ANSB 

Studienbeihilfe für Medizinstudenten & weitere Förder- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Als Beitrag zur Sicherstellung der medizinischen Versorgung vergibt der Landkreis Elbe-Elster seit 2010 in jedem Jahr zum Wintersemester eine Studienbeihilfe für Medizinstudenten. Medizinstudenten, die an einer deutschen Universität die Fachrichtung Medizin studieren und den ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung nach der Approbationsordnung für Ärzte bestanden haben, können für die Dauer von vier Jahren eine monatliche Beihilfe in Höhe von 500,00 Euro erhalten.  Es ist vorgesehen, jährlich bis zu fünf Medizinstudenten in das Förderprogramm aufzunehmen. Bisher wurden 33 Förderungsverträge vergeben. Seit 2020 gibt es auch regelmäßige „Alumni- und Stipendiaten-Treffen.
 
„Mit Blick auf die Entwicklung der Altersstruktur der Ärzte hat der Landesausschuss der Ärzte und Krankenkassen des Landes Brandenburg die Mittelbereiche Herzberg für den hausärztlichen und den Mittelbereich Elsterwerda-Bad Liebenwerda für den kinderärztlichen Bereich als Förderregionen ausgewiesen. In den Förderregionen werden Niederlassungen bzw. die Übernahme von Praxen in den genannten Fachrichtungen mit bis zu 55.000 € gefördert.“, erklärt weiterhin Christine Krasel von der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg.
 
Rund um das Thema Weiterbildung und der Facharztausbildung berät das Weiterbildungsnetzwerk Südbrandenburg inkl. CARE-Paket zum Wohnen und Ankommen.
 
Weitere Infos unter:

Mit Mut fangen die schönsten GEEschichten an

Jan und Tanja Ratzke haben sich 2019 entschieden mit ihrer Zahnarztpraxis „ZahnQuartier Finsterwalde“ in die Sängerstadt Finsterwalde zu ziehen. Die Eröffnung ist noch in diesem Jahr geplant. Wir wünschen der kleinen Familie alles Gute und freuen uns über modernste Zahnmedizin in Elbe-Elster!

P.S. Vielen Dank an Andrea Trunev vom Weiterbildungsnetzwerk Südbrandenburg (WNSB), Dunja Petermann von der Elbe-Elster Klinikum GmbH sowie Christine Krasel von der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) für die Unterstützung an diesem so wichtigen Blog-Gemeinschaftsprojekt. (Stand März 2021)