Comeback-Elbe-Elster
Comeback-Elbe-Elster

Autor: sg@comeback-ee

Heeme – eine Rückkehrergeschichte

28.03.2018 Allgemein, Arbeit, Familie, Veranstaltung Keine Kommentare

Buchvorlesung Stephanie Auras-Lehmann

Die erste Buchvorlesung von Stephanie Auras-Lehmann

fand im März im Wohnzimmerfeeling mit Unterstützung von Bettina Beyer statt. Die Museumspädagogin aus Bad Liebenwerda ist begeisterte Schattentheaterspielerin, die extra für die Buchpräsentation Figuren und Kulissen aus den Kurzroman aufbereitet und angefertigt hatte.

Der Roman erzählt von einem jungen Mädchen, welches nach der Schule die große Welt bereist und dann doch lieber die Heimat und Familie vor der Karriere schiebt. Ein Buch, das Mut machen soll für Rückkehrer, die sich mit ihrer Heimat verbunden fühlen.

Eigene Erfahrungen und Erlebnisse von Stephanie Auras-Lehmann wiederspiegeln die Rückkehrergeschichte, aber auch die von anderen jungen Leuten, die in die Fremde gegangen und wieder heimgekehrt sind. Stephanie ist die Gründerin der Rückkehrerinitiative „Comeback Elbe-Elster“ und war bis dato mit über 300 Leuten im Gespräch.

Das Publikum war begeistert von der Umsetzung und Lesung aus dem Buch. Der Lesung mit Schattentheater sind noch zahlreiche Wiederholungen zu wünschen.

Weitere Informationen unter www.heeme-buch.de.
 


Ankommen in Brandenburg

06.11.2017 Allgemein Keine Kommentare

Ankommen in Brandenburg

Comeback Elbe-Elster koordiniert Brandenburger Rückkehrerinitiativen

Comeback Elbe-Elster – die Rückkehrerinitiative für die Region Elbe-Elster – koordiniert seit diesem Sommer das frisch ins Leben gerufenen Netzwerk der Brandenburger Rückkehrerinitiativen „Ankommen in Brandenburg“. Akteure und Vereine, die sich in verschiedenen Regionen Brandenburgs aktiv um Rück- und Zuwanderer bemühen, haben sich zusammengeschlossen, um Erfahrungen zu bündeln und zukünftig gemeinsam zu agieren. In einem ersten Schritt wurde die gemeinsame Webseite www.ankommen-in-brandenburg.de freigeschaltet und eine Postkarte zur Bewerbung des Netzwerkes entwickelt.

Prinzipiell verfolgt das Netzwerk einen dezentralen Ansatz, Akteure vor Ort sollen durch die Netzwerkarbeit gestärkt und in ihren Bemühungen unterstützt werden. Auch Initiativen in Gründung oder Graswurzelakteure sollen angesprochen und qualifiziert werden. Getragen wird das Netzwerk von der Staatskanzlei des Landes Brandenburg.

Ankommen in Brandenburg
Neben Comeback Elbe-Elster sind die Vereine „Zuhause in Brandenburg e.V.“ aus der Uckermark und „Wachstumskern Autobahndreieck Wittstock/Dosse“ aus der Region Ostprignitz/Prignitz Gründungsmitglieder des Netzwerks. Mittlerweile haben sich insgesamt acht Initiativen und Vereine aus dem ganzen Land zusammengeschlossen, die als Haupt- oder Nebenziel die Unterstützung von Rückkehrern und Zuzüglern verfolgen. Gemein ist allen Akteuren, dass sie Frauen und Männer, die ihren neuen oder alten Lebensmittelpunkt in Brandenburg suchen, beim Ankommen und (Wieder-) Heimischwerden in vielen Bereichen des Lebens unterstützen. Dies umfasst Beratungs- und Informationsdienstleistungen bei der Arbeits- und Wohnungssuche, beim Schritt in die Selbstständigkeit oder bei der Suche nach Möglichkeiten der Kinderbetreuung.

Ankommen in Brandenburg Seit Kurzem sind alle Netzwerkmitglieder auf einer gemeinsamen Webseite www.ankommen-in-brandenburg.de verortet. Eine Postkarte, die den „entlaufenen Brandenburger“ sucht, soll auf humorvolle Weise auf das Netzwerk aufmerksam machen. In gemeinsamen Aktionen rund um den „entlaufenen Brandenburger“ sollen zukünftig potentielle Rückkehrer und Zuzügler angesprochen wer-den, die dann auf der Webseite ihren regionalen Ansprechpartner finden.

Auch der fachliche Austausch zum Thema Rückkehren bildet einen Schwerpunkt der Netzwerkarbeit. Der erste Fachtag des Netzwerkes findet am 23. November in Neuruppin statt. Dabei soll es um Chancen und Erfahrungen von Rückkehr und Zuzug für Brandenburg gehen.


Übergabe an Sandra

11.08.2017 Allgemein Keine Kommentare

Übergabe an Sandra Spletzer

Herzlich Willkommen im Comeback-Team liebe Sandra Spletzer

Als Touristik- und Naturprofi ist sie 2011 aus Schottland in den Landkreis Elbe-Elster zurückgekehrt. Inzwischen kennt sie die Region wie ihre Westentasche. Nach dem Babyjahr von Stephanie Auras-Lehmann möchten beide gemeinsam die Willkommensagentur langfristig rocken.

Wir wünschen Stephanie eine schöne Baby- und Elternzeit…